Noch eine Anleitung: Blume (Wellenkreisstanze)

Aus den Wellenkreisen kann man auch andere Blumen werkeln. Hier ist die nächste Anleitung:

1. Einen Wellenkreis ausstanzen und in der Mitte einen kleinen Kreis aufkleben.

Der kleine Kreis in der Mitte ist einfach nur dafür da, damit es sich später leichter Einschneiden lässt.

2. Je zwei  „Wellen“ bis zum Kreis in der Mitte anschneiden:

3. Dann auf einer „weichen“ Matte (zB. Mattenpaket von SU) mit einem „Falzstift“ (aber bitte das breite Ende!) oder etwas anderem, Hauptsache etwas rundes, (ich glaube je größer die Kugel ist – umso besser) die Blume „bearbeiten“. Nicht am Rand der Blüten, sondern mehr in der Mitte mit der Kugel vom Stift eindrücken/hin und her schieben – (ist echt schwierig zu beschreiben! 🙂). Das ist alles nur, damit die Blume mehr die Form von einer Blume einnimmt und etwas abgerundeter wird…

4. Danach die Blume undrehen und in der Mitte einmal mit der Kugel eindrücken und danach mit Papier-Loch-Werkzeug durchlochen:

5. Einen Knopf oder eine Klammer, also nach belieben aufhübschen 🙂

fertig!

Mit dem großen und kleinen Wellenkreis sieht die Blume dann so aus:

Mein fertiges Projekt mit der Blume:

Für die Karte wurden folgende Materialien verwendet: Klammer in Antikoptik, Framelits Formen „Rahmen-Kollektion“, Big Shot, Prägeform „Streifen“, Stempel „En Francais“ – wurde weiß embossed, Stempelset „French Foliage“, Stanze „Wellenkreis“, Farbkarton in Farben: Baiblau, Terrakotta, Savanne.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße,

Lena

Advertisements